Wenn im kommenden Jahr die Tour de France am ersten Juliwochenende in der Landeshauptstadt beginnt, können eine Frau und sieben Männer aus dem Radrennstall des DJK Twisteden mit Stolz erzählen, dass sie selber schon einen Teil der Strecke unter Wettkampfbedingungen gefahren sind. Am vergangenen Wochenende fand nämlich  das alltours Jedermann-Radrennen „Race am Rhein“ als Generalprobe für die Tour de France statt.

Über 4000 Rennradfahrer aus dem Hobby-, Amateur und Profi-Bereich machten sich den ganzen Tag über auf die Strecke rund um Düsseldorf. 46 oder 92 km (2 Runden) konnten gefahren. Das Streckenprofil war wellig und mit einigen Höhenmetern anspruchsvoll. 55.000 Zuschauer säumten die abgesperrten Straßen, bejubelten die Akteure und sorgten so für eine einmalige Rennatmosphäre.

Nicole Stehr ging als einzige Frau des DJK Twisteden auf den 46 Kilometer langen Rundkurs und kam mit einer fantastischen Zeit von 1:20:38 als 58. von 217 Starterinnen und nur 7:31 nach der Siegerin ins Ziel.

Um 13.00 Uhr wurden dann fast 1500 Männer auf den 46 Kilometer langen Kurs geschickt, der zweimal gefahren wurde. Der 1,3 Kilometer lange Anstieg zur Galopprennbahn, bei dem 60 Höhenmeter zu überwinden waren, riss das Feld auseinander. Gleiches geschah in Mettmann bei einem zweiten Anstieg und so auch in der zweiten Runde. Von da an kämpften mehrere kleine Pulks um die Platzierungen. Nach 2:07:22 rollte der Sieger, Holger Koopmann vom Team Strassacker über die Ziellinie. Nur 10:58 Min. später folgte ihm der erste Twistedener, Dirk Stehr, der mit 2:18:20 einen hervorragenden 253. Platz belegte. In Minutenabständen kamen dann seine Teamkollegen ins Ziel. Die Platzierungen im Einzelnen: Robert Janßen (2:21:12), Platz 394, Markus Kersten (2:21:12), Platz 395, Norbert Bloemen (2:22:17), Platz 439, Ernst Pooth (2:22:17), Platz 440, Ulf Waschkewitz (2:25:08), Platz 563 und Ralf Bückers (2:30:25), Platz 757.



Und auch in der Teamwertung belegt der Rennstall des DJK Twisteden einen beachtlichen 32. Platz von insgesamt 73 Mannschaften.
Im nächsten Jahr, wenn die Profis dann ihre Runden fahren, werden die Twistedener auch wieder dabei sein, dann aber als Zuschauer.
Das Foto zeigt die stolzen Finisher v.l. Ulf Waschkewitz, Norbert Bleomen, Markus Kersten, Dirk Stehr, Ernst Pooth, Ralf Bückers u. Robert Janßen. Nicht auf dem Foto ist Nicole Stehr.

Auch in diesem Jahr wurden am großen Big-Challenge Tag auf der Sportanlage in Winnekendonk wieder Spendengelder zugunsten der deutschen Krebshilfe gesammelt.

Insgesamt starteten 320 Radfahrer und Läufer, um durch ihre Teilnahme Sponsoren zu einer Spende zu motivieren.

Auch 12 Radsportler der DJK Twisteden nahmen bei der 3. Auflage des "Spendenmarathon Krebshilfe" teil.

Insgesamt legten die DJKler 62 Runden auf der 44 Kilometer langen Strecke zurück, und konnten damit Spendengelder von insgesamt 6000€ „erfahren“. Dies entspricht einer Gesamtstrecke von 2728 Kilometern mit 15.500 Höhenmetern.

Hier die Leistungen der einzelnen Radsportler der DJK Twisteden:


(Auf dem Bild von links nach rechts, in Klammern die gefahrenen Runden)

  • Uwe Fritz (5)
  • Melina Noormann (5)
  • Stefan Gerritzen (4)
  • Anne Halmanns (6)
  • Carola Deselaers (5)
  • Dieter van den Hoevel (5)
  • Monika Halmanns (5)
  • Norbert Bloemen (4)
  • Ernst Pooth (7)
  • Kai Kral (5)
  • Renate Louven(4)
  • Willi Simons (7)

Im blauen Sweatshirt vorn: Veranstalter der Big Chellenge, Georg Biedemann.

Am Sonntag, 06. März 2016 startet unsere Radsportabteilung mit der traditionellen Fahrradsegnung in das neue Sportjahr. Im Anschluss an den um 10:00 Uhr beginnen Festgottesdienst findet die Segnung auf dem Kirchplatz statt.
Hierzu sind nicht nur alle Radsportler sondern auch alle DJK Mitglieder sowie Fahrradfahrer recht herzlich eingeladen.