„Klein aber fein“, so lautet die wohl zutreffendste Beschreibung für diejenige Schützenhalle, welche im Jahr 1996 in den Reisekatalog des Ferienlagers aufgenommen wurde. Am Rande des kleinen und sehr überschaubaren Dorfes Nehden liegt die Halle abgeschieden, sodass es auch mit dem Nachbarn gut „klappt“. Im Sommer 2008 wird sie bereits zum sechsten Mal Ziel der Twistedener Jugendlichen sein und zieht damit zumindest in diesem Punkt mit Assinghausen gleich. Die Kochfrauen dürfen sich glücklich schätzen, da für sie traditionsgemäß die „Suite“ reserviert wird, von der aus sie noch bis vor wenigen Jahren einen guten Überblick auf das Geschehen in der Halle hatten.

Leider wurde bislang noch nicht in die Erweiterung der Duschanlagen investiert, sodass bei Bedarf, z.B. nach den Ballspielen immer noch auf die etwas entferntere Turnhalle zurückgegriffen werden muss.

Die Besonderheit des Lagers liegt sicherlich einerseits im Sportplatz, der unmittelbar zur Halle gehört, sowie andererseits in der kleinen Wiese gegenüber der Halle, die ebenfalls für verschiedene Programmpunkte Platz bietet. Gerne nutzt man Angebote aus der Umgebung wie zum Beispiel die Grillhütte für ein ausgedehntes Picknick oder das nur wenige Kilometer entfernte Schwimmbad in Alme. Für einen Stadtbummel fährt man auch hier immer wieder gerne nach Brilon. Die umliegenden Waldgebiete sind besonders für ihre Waschbärenpopulation bekannt, allerdings zeigen sich diese kleinen putzigen Tierchen nur äußerst selten.

Weitere Informationen gibt es auf den folgenden Internetseiten: